Verfügt Google Chrome über ein integriertes VPN?

Verfügt Chrome über ein eingebautes VPN?

Die Privatsphäre ist beim Surfen im Internet von entscheidender Bedeutung und die persönlichen Daten jedes Benutzers sind ohne Schutz angreifbar.

Millionen von Internetnutzern verlassen sich jeden Tag auf Google Chrome als ihren bevorzugten Browser. Obwohl er beliebt, schlank und schnell ist, sind diese Nutzer dennoch anfällig für Online-Bedrohungen. Ein VPN kann die Sicherheit bei der Nutzung des Internets gewährleisten, aber hat Google Chrome einen eigenen? Die kurze Antwort: Nein.

Verwenden Sie VPN auf Google Chrome und anderen Geräten zur gleichen Zeit.

Was ist ein VPN?

Ein VPN, oder virtuelles privates Netzwerk, ermöglicht es Internetnutzern, ein öffentliches Netzwerk sicher zu nutzen, als ob es privat wäre. Dies kann Sicherheit und Schutz vor Viren oder persönlichem Datendiebstahl gewährleisten.

Verfügt Chrome über ein VPN?

Nein, Chrome verfügt nicht über ein eigenes VPN. Er bietet jedoch einen Inkognito-Modus, der die Daten des Benutzers vorübergehend von öffentlichen Netzwerken isoliert. Diese Funktion zeichnet keinen Verlauf, keine Cookies oder andere Daten auf, während der Inkognito-Modus verwendet wird. Dies ist jedoch nur eine vorübergehende Lösung.

Da Chrome kein eigenes VPN anbietet, müssen Internetnutzer, die Privatsphäre und Sicherheit im Web wünschen, woanders suchen. Obwohl es keinen eingebauten VPN-Dienst gibt, unterstützt Chrome viele VPN-Dienste durch Erweiterungen, und es sind nur noch wenige Klicks nötig, um ein VPN zu installieren und zu betreiben. Im Folgenden finden Sie einige Dienste, denen das Web vertraut.

Sichere VPN-Dienste

Es gibt viele VPNs, die im Internet gefunden werden können, aber hier sind ein paar beliebte und vertrauenswürdige Downloads, die von Chrome unterstützt werden.

  • ExpressVPN: Diesen kostenpflichtigen Abo-Dienst gibt es seit 2009 und er schützt seit über einem Jahrzehnt die persönlichen Daten von Menschen. Es ist einfach zu installieren, zu steuern und direkt aus der Chrome-Symbolleiste zu verwenden. 
  • NordVPN: Ein weiterer Anbieter in Bezug auf Sicherheit, NordVPN ist eine kostenpflichtige Seite, die die Privatsphäre zu einem niedrigen Preis aufrechterhält. Bei der Installation wird dieser Dienst automatisch zum bevorzugten Browser des Benutzers hinzugefügt und wird von Chrome unterstützt.
  • Surfshark: Dieses VPN ist günstig, einfach zu bedienen und wird jetzt von Chrome unterstützt. Es ist einfach und schützt gegen Dutzende von Eingriffen in die Privatsphäre für einen niedrigen Preis. Ob für Streaming, Online-Shopping oder die Verwaltung sozialer Medien, Surfshark stellt sicher, dass Sie sich in einem privaten Netzwerk befinden.

Obwohl Chrome kein eigenes VPN hat, gibt es Dutzende von Online-Anbietern, die sicher sind und von Chrome unterstützt werden.

Verfügt Chrome über ein eingebautes VPN?

Benutzerkommentar zu Google Chrome und VPN

Funktioniert Chrome Incognito VPN?

Wenn Sie nach einer einfachen Möglichkeit suchen, im Internet zu surfen, dann sollten Sie sich eine Webbrowser-Anwendung ansehen, die als VPN oder Virtual Private Network bekannt ist. Was genau ist ein VPN?

Allein die Tatsache, dass Sie ein virtuelles privates Netzwerk verwenden, schützt Ihre Identität davor, dass sie beim Surfen im Internet gestohlen wird. Es bietet auch den zusätzlichen Bonus, dass Ihr Internetdienstanbieter nicht den Namen und die Adresse Ihres Computers erfährt. Also, wie funktioniert das und ist es für Sie geeignet?

Ein Virtual Private Network ist ein virtuelles Netzwerk, das im Internet betrieben wird und keine ISP-Verbindung zum Rest des World Wide Web nutzt. Das bedeutet, dass alle Ihre persönlichen Informationen, wie z. B. Ihre E-Mail-Adressen, Kreditkartennummern, Sozialversicherungsnummern und sogar Ihre Bankkontonummern, vor neugierigen Blicken sicher sind. Das bedeutet, dass Sie anonym im Internet surfen können.

Ein Virtuelles Privates Netzwerk ist das, was Ihr Computer verwendet hätte, wenn Sie in einem öffentlichen drahtlosen Netzwerk surfen würden. Alles, was Sie brauchen, ist ein Computer und ein Funkmodem, um ein Virtual Private Network einzurichten.

Sobald die Verbindung hergestellt ist, wird das Virtual Private Network verwendet, um Ihren Computer über eine öffentliche Wi-Fi-Verbindung mit dem Internet zu verbinden.

Sie müssen ein gutes VPN kaufen

Ist Chrome Incognito also ein VPN? Nun, es ist vielleicht nicht ganz das VPN, nach dem Sie suchen. Grundsätzlich ist diese Art der Verbindung eine private Internetverbindung, die von Ihnen in der Privatsphäre Ihres eigenen Zuhauses eingerichtet wird. Sie funktioniert genau wie Ihr regulärer Internetdienst von Ihrem ISP.

Es ist jedoch so eingerichtet, dass Ihre IP-Adresse vor Ihrem regulären Internetdienstanbieter verborgen bleibt. Da Ihre IP-Adresse vor ihnen verborgen ist, können sie die IP-Adresse nicht verfolgen, um herauszufinden, wo Sie sich befinden. Im Wesentlichen ermöglicht Ihnen ein VPN, völlig anonym im Internet zu surfen.

Francky

Benutze ich ein VPN? Ja, natürlich! Ich bin seit vielen Jahren online und habe in der Vergangenheit und Gegenwart mehrere verschiedene VPN-Dienste genutzt. Seien Sie clever und verwenden Sie immer ein gutes VPN.

Neuer Inhalt

de_DEDeutsch